Ausstellung Charles Perrault und die Brüder Grimm

09. Juni 2017 - 28. Januar 2018 im Historischen Museum Hanau Schloss Philippsruhe

CHARLES PERRAULT UND DIE BRÜDER GRIMM Nach Oben

Plakat Grimm Perrault

Erstmals ist das Historische Museum Hanau Schloss Philippsruhe mit einer Ausstellung Bestandteil des Rahmenprogramms der Frankfurter Buchmesse. Unter dem Motto „Frankfurt auf Französisch“ präsentiert sich der Ehrengast Frankreich auf der Buchmesse 2017.
Zur Vermittlung französisch–deutscher Kulturtradition präsentiert das Historische Museum Hanau Schloss Philippsruhe in einer Kabinettausstellung in den prachtvollen Räumen des Schlosses, wie Hugenotten aus Südfrankreich die Märchen von Charles Perrault (1628–1703) nach Hanau brachten. Perrault stand als Jurist und Autor in den Diensten von König Ludwig XIV. 1697 veröffentlichte Perrault seine Contes de Fées, die das Märchengenre – mit moralisierender Betrachtung am Ende – in den französischen Salons äußerst populär werden ließ.

MARIE HASSENPFLUG Nach Oben

Marie Hassenpflug
Unbekannter Künstler: Porträt Marie Hassenpflug, um 1812, Öl auf Karton

Einhundert Jahre später wurden in Hanau einem heranwachsenden Mädchen, Marie Hassenpflug (1788 – 1856), von ihrer französischen Großmutter aus Guillestre (heute Departement Hautes Alpes) die Märchen von Charles Perrault erzählt. Marie Hassenpflug übermittelte sie weiter an die Brüder Grimm, die sie in ihren Schatz deutscher Kinder- und Hausmärchen aufnahmen.
Die Brüder Jacob (1785 –1863), Wilhelm (1786–1859) und Ludwig Emil Grimm (1790 –1863) sind wie ihre Vorfahren in Hanau geboren. Ludwig Emil illustrierte die Märchen seiner Brüder. Von ihm besitzen das Historische Museum Hanau Schloss Philippsruhe und der Hanauer Geschichtsverein 1844 e.V. rund 650 Werke, ein weitgehend unbekannter Schatz.
Ludwig Emil Grimm war Zeichner, Porträtist und Karikaturist. Er schuf viele der bis heute lebendigen Bilder der Märchen und der Ikonen der Romantik.
Die Kabinettausstellung in Schloss Philippsruhe präsentiert Porträts und Herkunftsorte von Hugenotten und ihren Nachfahren in Hanau sowie Zeichnungen und Gemälde von Ludwig Emil Grimm, die sich auf Charles Perrault beziehen.
Begleitend zur Ausstellung empfiehlt sich von Mai bis Juli 2017 der Besuch der Brüder Grimm Festspiele Hanau. Rund um die Frankfurter Buchmesse 2017 finden im Herbst in Schloss Philippsruhe Lesungen und Veranstaltungen über den französisch–deutschen Kulturtransfer statt.

Kontakt Öffnungszeiten
Museum Schloss Philippsruhe Di - So 11-18 Uhr
Philippsruher Allee 45
63454 Hanau
Schloss Philippsruhe
Tel: 06181 / 295-1799
Fax: 06181 / 295-554
Email